Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Organisation der Bibliotheksangelegenheiten an der HBLFA. Teilnahme am aktiven und passiven Fernleihverkehr. Hier können Sie direkt im Bücherbestand der HBLFA nachschlagen. Deaktivieren Sie bitte zum Nachschlagen zuerst alle Datenbanken mit der Option "Alle / Keine markieren" links unten und wählen Sie dann die Datenbank "( HBLFA-RG ) - BA f.alpenl.LW. Gumpenstein" aus.

Seit dem Jahr 2004 werden alle Bibliotheken im Bereich des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zu einem "Virtuellen Bibliotheksverbund" zusammengeschlossen. Die vorhandenen Daten sind in das Bibliotheks- und Informationssystem BIS-C 2000 (Dabis.com – Gesellschaft für Datenbank-InformationsSysteme mbH) umgesetzt worden und seither online recherchierbar.

Organisation der EDV - Angelegenheiten an der HBLFA

Aufbereitung der angelieferten Proben zur weiteren Untersuchung der Inhaltsstoffe. Bestimmung von Hauptinhaltsstoffen, Mengenelementen und organischen Spezies zur Beurteilung der Werteigenschaften der zu analysierenden Materialien für alle Abteilungen der HBLFA mit physikalischen, chemischen und biologischen Methoden. Bearbeitung von Fragen einer flexiblen Literatur-, Chemikalien- und Labordatenverwaltung im Sinne aktueller Aufgabenstellungen.

Allgemeine Ziele der Analytik:

  • Qualitätssicherung in der Analytik mit klassischen Methoden sowie Weiterentwicklung sensorischer Methoden im Bereich der Futterwertbestimmung sowie im gesamten Probenlauf.

  • Applikation neuer Methoden in der Futterwertbestimmung

  • Bearbeitung des Fragenkomplexes Mikrobiologie - Hygiene

  • Ausarbeitung neuer Analysenverfahren und Anpassung gängiger Methoden für die zu untersuchenden Materialien der verschiedenen Abteilungen

  • Verwaltung einer Probenbank sowie Mitarbeit an Ringuntersuchungen der ALVA und der IAG

  • Zusätzliche laborinterne Kontrollen der Analysengenauigkeit mit biologischen Referenzmaterialien

 

Institutsleiter

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Kaufmann, Josef Ing.
Steiner, Barbara

Fuchs, Boguslawa
Egger, Lisa-Marie
Pötsch, Alexander
Haberl, Lucia

Unterweger, Petra
Häusler, Matthias
Turnaretscher, Andrea
Schweiger, Sandra

Neuper, Brigitte
Percht, Ulrike
Ruhdorfer, Teresa

 

Gliederung:

Stoffwechselanalytik
Wasseranalytik
Spurenelementanalytik

Stoffwechsel- und Nährstoffanalytik

Allgemeine Forschungsziele:

  • Untersuchung von Futtermitteln, Wirtschaftsdüngern und tierischen Produkten
  • Durchführung der chemischen Analysen im projektbezogenen Zeitraum
  • Erweiterung der Analysenparameter für neue Aufgabenstellungen - Cornell -System
  • Kooperationen im Themenbereich Gülleproblematik - Umweltfaktoren
  • Datentransfer an die Abteilungen der HBLFA
  • Aktualisierung der Untersuchungsmethoden nach dem Stand der Technik

Leitung:


 

 

Wasseranalytik

Allgemeine Forschungsziele:

  • Analyse von Bodensickerwässern aus den Lysimeteranlagen unterschiedlicher Standorte
  • Feststellung des athmosphärischen Eintrags nach Analyse von Niederschlagswässern
  • Einsatz modernster Technologien zur qualitätsgesicherten Datenermittlung
  • Flexibilität im Hinblick auf neue Aufgabenstellungen
  • Kooperationen mit externen Institutionen zur Diskussion aktueller Umweltthemen

Leitung:

 

 

 

Spurenelementanalytik

Allgemeine Forschungsziele:

  • Spurenelementanalyse in Futtermitteln und Wirtschaftsdüngern
  • Untersuchung landwirtschaftlicher Produkte auf unerwünschte Stoffe - Schwermetalle
  • Durchführung des enzymatischen Futterwerttests -Cellulasemethode - zur Grundlage der Futterbewertung
  • Gaschromatographische Bestimmung der Gärsäuren zur Beurteilung der Silagequalität
  • Adaptierung der Methoden auf die projektbezogenen Aufgabenstellungen

 

Publikationen

Wenzl, W., (1990): Extraktion und Charakterisierung von stickstoffreichen Huminstoffen einer Braunerde. VDLUFA Schriftenreihe 32, S 337- 344, Kongreßband Berlin
Wenzl, W., (1990): Modellvorstellungen zur Nachlieferung von Stickstoff aus dem Boden. Förderungsdienst, Bodengesundheit Folge 2, S 29-36 ,Beratungsservice Heft 4/ 38. Jahrgang BMfLFW, Wien
Wenzl, W., (1994): Eine neue Methode zur Bestimmung der stickstoffreichen Nichthuminstoffe "Nährhumus" mit der nahen Infrarotspektroskopie. VDLUFA Schriftenreihe 38, S 309-3012 , Kongreßband Jena
Wenzl, W., (1995): Nahe Infrarotanalyse zur Bestimmung der Standortdynamik löslicher organischer Bodenbestandteile. VDLUFA Schriftenreihe 40, S 323-326, Kongreßband Garmisch-Partenkirchen
Wenzl, W. u. L. Gruber (1995): Ligninbestimmung mittels NIRA-Methode. VDLUFA Schriftenreihe 40, S 981-984, Kongreßband Garmisch-Partenkirchen
Wenzl, W., (1996): Analyse wasserlöslicher organischer Substanzen (WOS) mittels Naher-Infrarotspektroskopie (NIRS), 6. Gumpensteiner Lysimetertagung, Tagungsband, S 79-84
Wenzl, W.; (1996): Qualitätsbestimmung von Kompost mittels NIR-Analyse. VDLUFA Schriftenreihe 44, S 449-452, Kongreßband Trier
Wenzl, W., (1997): Bestimmung der Speicherung wasserlöslicher organischer Substanzen (WOS) und der N-Nachlieferung des Bodens als wesentlicher Faktor für Düngeempfehlungen auf der Grundlagevon Nährstoffbilanzierungen. Berichtreihe des UBA Bd. 20 (Conference Paper Vol.:20) zur Tagung "Stoffbilanzierung in der Landwirtschaft - ein Instrument für den Umweltschutz ?"
Hartl, W., Wenzl, W.,(1997): Möglichkeiten zur Reduzierung von Nährstoffbilanzüberschüssen in der Landwirtschaft durch Berücksichtigung wirksamer organischer Substanzen (WOS) im Boden. VDLUFA Kongreßband Leipzig, 1997 (Erscheinung 1998)
Wenzl, W., Hartl, W., (1999): Pflanzenernährung mit organischem Stickstoff, ERNTE, Zeitschrift für Ökologie und Landwirtschaft, Linz 4/1999
Hartl, W., Wenzl, W.,(1999): Stickstoff, ein besonderes Element der Natur ERNTE, Zeitschrift für Ökologie und Landwirtschaft, Linz 6/1999
Hartl, W., Wenzl, W.,(2000): Das organische Nährstoffangebot bestimmen. ERNTE, Zeitschrift für Ökologie und Landwirtschaft, Linz 1/2000

(zurück)

 

Leitung:

Birgit Huber-Kitzer
Öffentlichkeitsarbeit, Controlling

 

Allgemeine Ziele:

  • Entwicklung, Implementierung und Durchführung des Controlling an der HBLFA

  • Zusammenarbeit mit Direktion und Verwaltung in Investitions-, Planungs- und Evaluierungsagenden

  • Vorbereitung, Ausarbeitung und Diskussion von Entscheidungs- und Investitionsgrundlagen für die Direktion in Umsetzung der Controllingergebnisse

  • Unterstützung der Projekt- und Instituts-/Abteilungsleiter bei der Planung durch die Generierung von Daten und die Bereitstellung von Planungshilfsmitteln

  • Überwachung, Wartung und Aktualisierung der automatischen Personalerfassung (APK)

  • Weiterentwicklung, Wartung und Betreuung des Berichtswesens und Benchmarkings und Aufbau der Regelkommunikation

  • Wartung und Kontrolle der Umlageschlüssel, der (kalkulatorischen) Abschreibungen sowie der zeitlichen und sachlichen Abgrenzungen

  • Erarbeitung und Pflege von Kennzahlen und Kennwerten

  • Anpassung der vorhandenen Software an die sich ändernden Anforderungen, Vorsysteme und Schnittstellen

  • Laufende Beratung und Weiterbildung der Controlling- und Kostenstellenverantwortlichen und Vorträge für alle vom Controlling betroffenen Personen

  • Zusammenführung aller Daten und Erstellen von Unterlagen für die Steuerung der HBLFA insbesondere in den Bereichen Forschungs-, Betriebs- und Personalentwicklung