Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

 

23 rekultivierung
Eine nachhaltige Rekultivierung von Schipisten, Straßenböschungen und Straßenbegleitflächen sowie Brachflächen hat den Erhalt bzw. die Schaffung einer gefälligen, die Lebensqualität der Bevölkerung fördernde Landschaft mit entsprechendem ökologischem Wert zum Ziel.
Rekultivierung umfasst alle Maßnahmen, die der Wiederherstellung von beeinträchtigten oder zerstörten Lebensräumen dienen. Eine ökologische Rekultivierung bzw. Wiederbegrünung mit standortsgerechtem Saatgut oder Pflanzenmaterial, verbunden mit verbesserten Applikationstechniken bringt zusätzlich eine Kostenersparnis, wenn die speziell bei Verwendung von nicht dem Standort angepassten Samenmaterial anfallenden Folgekosten für Düngung und Erhaltungspflege mitberechnet werden.
Standortgerechtes Pflanzenmaterial bzw. Saatgut bringt aber auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen erhöhten ökologischen Wert und schafft die Voraussetzungen für die Etablierung von schützenswerten Pflanzengemeinschaften und die Erhaltung bedrohter Ökotypen.

Kirmer, A., Krautzer, B., Scotton, M., 225 Seiten