Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Wien!
Wir, die 2A-Klasse, haben lange überlegt, wie wir unsere letzte Schulwoche verbringen möchten, und haben uns schließlich dafür entschieden, von 2. bis 4. Juli 2012 einen 3-Tages-Ausflug nach Wien zu unternehmen. Dieser wurde größtenteils von uns Schülern selbst geplant und organisiert.

Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle im Namen der 2A-Klasse an unseren Klassensprecher Martin Koch richten, der sich sehr bemüht hat und viele wichtige Aufgaben übernommen hat, wie z. B. die Reservierung der Zimmer in der Jugendherberge.

Abreise war am Montag um 8 Uhr 15. Gereist sind wir mittels Bus und Bahn. In Wien angekommen sind wir mit der U-Bahn zu unserer Herberge gelangt. Nach dem Check-In haben wir uns in der Stadt ein Mittagessen gekauft und den Nachmittag haben wir im Prater verbracht, in dem sich auch das Madame Tussaud’s Wien befindet, das wir auch besucht haben. Am Abend haben wir noch einen Stadtrundgang gemacht und sind dann um ca. 23 Uhr zu unserer Herberge zurückgekehrt.

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht haben wir uns mit dem sehr vielfältigen und wohlschmeckenden Angebot am Buffet gestärkt. Danach sind wir in die Innenstadt gefahren und um ca. halb 11 Uhr waren wir zu einer 5D Zeitreise durch Wien angemeldet, die ca. 1 Stunde dauerte. Wir waren alle sehr begeistert davon und es war wirklich sehr interessant, auch etwas über die Geschichte Wiens zu erfahren. Anschließend hatten wir ca. 5 Stunden Zeit um einkaufen zu gehen und uns zu stärken. Aufgrund der Temperaturen jenseits der 35 Grad-Marke sind wir dann ins Strandbad Gänsehäufel gefahren und haben uns dort ein wenig abgekühlt. Nachdem wir unsere Schwimmsachen dann in der Herberge abgeliefert hatten, sind wir ins Apollo Kino Wien gefahren und haben uns den Film Ice Age 4 (3D) angeschaut, der nicht nur mir sehr gut gefallen hat.  Als wir schließlich in der Herberge angekommen sind, waren wir aufgrund der überraschenden Wetterlage alle völlig durchnässt, was aber eine willkommene Abkühlung war.

An unserem letzten Tag  machten wir eine Schnitzeljagd durch Wien. Wir teilten uns in 5 Gruppen auf und mussten jeweils 2 verschiedene Orte besuchen und dort ein Gruppenfoto machen. Diese Orte zu erreichen war mit der U-Bahn nicht schwer, unter ihnen waren z. B. die Gloriette in Schönbrunn, die UNO-City Wien, die Karlskirche, das Parlament, das Johann-Strauß-Denkmal, die Stadtbibliothek u. v. m. Nach einem Mittagessen in der Stadt haben wir uns auf den Heimweg gemacht, der sich aufgrund des Schienenersatzverkehrs als gar nicht so einfach erwies, aber dank der perfekten Organisation der Transportunternehmen durch unseren Klassenvorstand Helmut Kalss und Prof. Wechsler sind wir um 20 Uhr alle gesund und munter wieder in Raumberg eingetroffen. Ein Blick auf die "Schnitzeljagd": www.raumbergvienna.blogspot.com

Schlussendlich möchte ich mich noch einmal bei Martin Koch und unseren Begleitlehrern Helmut Kalss und Karin Wechsler für die perfekte Begleitung durch diese 3 ereignisreichen und heißen Tage bedanken.

Regine Schwarzkogler, 2A 2011/2012

5. Juli 2012