Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
Projektleiter: Univ.Doz. Dr. Erich M. Pötsch

Neben den herkömmlichen Systemen wie Gülle, Jauche und Stallmist ist in den letzten Jahren im Grünland eine immer stärkere Entwicklung der Kompostierung von Festmisten zu beobachten.

Besonders im Hinblick auf den Einsatz von tier- und artgerechteren Haltungssystemen, wie etwa Tretmist- und Laufställen und dem damit verbundenen höheren Einstreubedarf, bietet die Kompostierung als eine Form der Festmistbehandlung eine brauchbare Möglichkeit, einige damit zusammenhängende Probleme (langsame und schlechte Verrottung der Einstreu, eingeschränkte Anwendung von Frischmisten etc.) zu lösen.

An Hand des 1991 an der BAL Gumpenstein angelegten Kompostversuches 604, wurden zwei unterschiedliche Festmistkomposte im Vergleich zu Gülle und Rottemist sowie mineralisch gedüngten Varianten getestet. Ziel des vorliegenden Projektes war es unter anderem, die Wirksamkeit der Hauptnährstoffe, insbesondere des Stickstoffs im Kompost als auch die Wirksamkeit des Kompostsystems in seiner Gesamtheit zu prüfen.

Please Wait

 

Vergleich von Dauergrünland bei unterschiedlicher Düngung

Pötsch Erich M. (2001 - 2005)
 

 

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link