Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

k800 img 2355
Für rund 170 SchülerInnen des LFZ Raumberg-Gumpenstein, der landwirtschaftlichen Fachschulen Gröbming und Grabnerhof sowie des Bundesgymnasiums Stainach fand im Rahmen des Projekts „Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen: Energie“ eine Exkursion zum Tauernwindpark in Oberzeiring (Lachtal) statt.

 

Exkursion zum Windpark bei Oberzeiring (Lachtal) und anschließende Expertenrunde

Die beeindruckende Anlage, die sich in unmittelbarer Nähe der Klosterneuburger Hütte auf ca. 1.900 m Seehöhe befindet, besteht aus 11 Windrädern des Typs Vestas V66, und der jährliche Energieertrag liegt bei ca. 40.000 MWh.

Bei klarem Spätsommerwetter bekamen die Jugendlichen von kompetenten Mitarbeitern der Tauernwind AG (www.tauernwind.com) direkt unter den Windrädern eine Einführung in die Thematik Windenergie sowie Informationen zur österreichweit derzeit größten Photovoltaikanlage, die am unteren Ende des Windparks errichtet wurde. Dabei war u. a. zu erfahren, dass die Windräder 60 m hoch, die Flügel jeweils 33 m lang sind und die Tauernwindanlage 10.000 Haushalte mit elektrischem Strom versorgt! Der leichte Wind am Exkursionstag sorgte dafür, dass die Räder in Bewegung blieben und auch zu sehen war, wie sie sich in ihrer Ausrichtung automatisch dem Wind anpassten.

In der Gemeinde Oberzeiring wird die Anlage nicht nur akzeptiert sondern stellt eine äußerst positiv gesehene Besonderheit ihres Ortes dar, die auch Attraktion für viele Touristen ist.

Um die Thematik Windenergie auch noch aus anderer Sichtweise zu betrachten, gab es anschließend im Gasthof Kirchenwirt/St. Johann am Tauern noch eine Diskussionsrunde, bei der das Thema Energie allgemein und speziell die Windkraft von Seiten der Betreiber sowie von Seiten des Tourismus und der Wildtierökologie und Landwirtschaft kontroversiell beleuchtet wurde.

Als eine der insgesamt 18 verschiedenen Bildungsaktivitäten in der „Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen: Energie“ ist diese Exkursion einer der Höhepunkte des Projekts.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Aktivitäten im Projekt sowie Bilder zur Exkursion und zu den anderen Projektaktivitäten finden Sie hier und auf www.gi-liezen.com.

 

Please Wait

 

Forschungs- und Erlebniswerkstatt Liezen: Energie – Energieeinsatz im eigenen Umfeld wahrnehmen und den Verbrauch erforschen. Produktion und Technologien erleben.

Finotti Elisabeth (2010 - 2012)