Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

faqZusammenfassung der häufigsten Fragen unserer Neuankömmlinge und Eltern - sollten Ihre Fragen noch nicht beantwortet sein, dann schreiben Sie uns ein  Mail oder rufen an.

- bitte klicken Sie auf eine Frage und Sie kommen zur Antwort:

 

Haben Sie die wichtigsten Schul/Elterninfos auf einen Blick zusammengestellt?

Ja, haben wir. Laden Sie sich einfach unser Elterninformationsblatt herunter. Sie finden darauf alle Ansprechpartner, Links zu Stundenplänen, Berechtigungen, Kosten, Anreise, Anmeldungsformular, ... zum Download - Elterninfoblatt
(zurück)

 

Wie kann ich mich anmelden?

Bitte lade dir das Anmeldeformular herunter, fülle es vollständig aus und sende es an die HBLFA Raumberg-Gumpenstein, Raumberg 38, 8952 Irdning. Lege auch eine Kopie des Semesterzeugnisses bei.

Bei näheren Fragen wende dich einfach direkt an die HBLFA: 03682-22481-0.
(zurück)

 

Was passiert nach der Schule?

Unsere Absolventen gehen zu rund einem Drittel auf den eigenen Betrieb zurück, zu einem Drittel setzen sie ihre Ausbildung auf Universitäts- oder Fachhochschulebene fort, zu einem Drittel treten sie in Arbeitsverhältnisse ein. Der Absolventenverband Raumberg unterstützt sie durch Wahrung ihrer ideellen und materiellen Interessen.
(zurück)

 

Müssen alle Schüler im Internat wohnen?

Nein - SchülerInnen aus der Umgebung können auch zuhause wohnen bzw. können Sie sich auch direkt als SchülerIn eine externe Unterkunft suchen...
(zurück)

 

Können Mädchen im Internat wohnen?

Ja, es gibt ein eigenes Mädcheninternat.
(zurück)

 

Kann man in Raumberg etwas mit Pferden machen?

Ja - Freigegenstand Pferde, Diplomarbeitsthema eigener Wahl, Teilthema der Gegenstände Nutztierhaltung und Spezielle Nutztierhaltung!
(zurück)

 

Was ist der Unterschied zwischen Agrarmanagement und Agrarmarketing?

10 Jahreswochenstunden im Lauf der Ausbildung sind einer speziellen Ausbildung in den Gebieten gewidmet. Die Wege trennen sich nach dem 2. Jahr, aber die Anmeldung erfolgt bei der Aufnahme in die Schule.

Schwerpunkte in Schlagworten - spezielle Vorbereitung auf das Berufsleben:

  • Agrarmanagement - für Hofübernahme, Betriebsführung
  • Agrarmarketing - für Marketing, Ernteverbände 

(zurück)

 

Ist der Samstag schulfrei?

Ja, jeder zweite Samstag ist schulfrei! - Die Samstagregelung (Hälfte aller Samstage frei) wird bis auf Weiteres beibehalten!
(zurück)

 

Gibt es einen bestimmten erforderlichen Notenschnitt?

Nein - er hängt von den Anmeldungen ab. Für eine sichere Zusage sollte der Kandidat einen guten oder augezeichneten Erfolg in der 8. Schulstufe haben. Ein Platz auf der Warteliste ist keine Ablehnung für immer!

In die fünfjährige Form wird jeder/jede aufgenommen, der/die die 8. Schulstufe (das ist die vierte Klasse Hauptschule, Neue Mittelschule, Realschule oder die Unterstufe einer AHS) erfolgreich abgeschlossen hat.

Hauptschüler der 2. Leistungsgruppe (Deutsch, Englisch, Mathematik) mit einer schlechteren Beurteilung als 2 und Hauptschüler der 3. Leistungsgruppe müssen im Juli eine Aufnahmsprüfung ablegen. Die Klassenkonferenz der 4. Klasse Hauptschule kann feststellen, dass ein Schüler mit einem Dreier in der 2. Leistungsgruppe dennoch in die BHS übertreten darf ("Klausel" im Abschlusszeugnis).

Die Zeugnisse der Neuen Mittelschule weisen die Aufnahmeberechtigung in die Berufsbildende Höhere Schule (z. B. Raumberg) klar aus. Bei Beurteilung aller binnendifferenzierten Gegenstände nach den Anforderungen einer vertieften Allgemeinbildung ist die Schülerin / der Schüler berechtigt in eine höhere Schule einzutreten. Diese Berechtigung ist auch dann gegeben, wenn nur einer dieser Gegenstände nach grundlegender Allgemeinbildung beurteilt wurde und die Klassenkonferenz den Beschluss fasst, dass die Schülerin/der Schüler den Anforderungen der BHS trotzdem gerecht werden kann.
Information zur Aufnahmeprüfung

(zurück)

 

Müssen Original-Dokumente mit der Anmeldung mitgeschickt werden?

Nein - Kopien reichen. Sie werden bei Schulbeginn überprüft.
(zurück)

 

Welche Kosten bringt die Ausbildung mit sich?

Internatsbeitrag - 342,- Euro (Schuljahr 2012/2013) jeweils für jeden Schulmonat - Unterkunft, Verpflegung und Betreuung sind hier inbegriffen - wird im Fall der Anspruchsberechtigung durch die Heimbeihilfe abgedeckt.
Elternvereinsbeitrag - 11,- Euro (2012/2013)
Kopierkosten - für Skripten und Unterlagen
Praxiskleidung
Club-EDV-Beitrag - 25 Euro pro Semester
Exkursionen - im 1. Schuljahr bis 2 Tage, im 5. Jahr Abschlussfahrt 5 oder 6 Tage
Wintersportwoche - im 2. Schuljahr 5 oder 6 Tage
Sommersportwoche - im 4. Schuljahr 5 oder 6 Tage
Fachexkursionen - bis 4 je Schuljahr
Fachkurse - (Bio-Landwirtschaftskurs, Forstkurs,..)
Schreibmaterial
(zurück)

 

Braucht man einen eigenen landwirtschaftlichen Betrieb zuhause?

Nein - Ein familieneigener land- und forstwirtschaftlicher Betrieb ist keine Aufnahmevoraussetzung.
(zurück)

 

Gibt es auch eine dreijährige Form?

Ja, für Fachschulabsolventen gibt es den dreijährigen Aufbaulehrgang, der nach erfolgreichem Abschluss einer drei- oder vierjährige land- und forstwirtschaftlichen Fachschule begonnen werden kann.

Die Abschlussprüfungen sind für die drei- und die fünfjährige Form gleich und es werden die selben Berechtigungen damit erworben.
(zurück)