Sie benutzen eine uralte Version von Microsofts InternetExplorer.
Diese Version wird von unserer Website nicht mehr unterstützt.
Bitte aktualisieren Sie Ihren InternetExplorer oder wechseln Sie zu einem anderen modernen Browser.

Image
Das Ziel des Projektes ist die Anlage einer DNA-Bank in Analogie zur bestehenden Genbank aller, jedoch vorwiegend seltener, erhaltungswürdiger Nutztierrassen, die bereits vom Institut für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere in Thalheim teilweise realisiert wurde.

Projektleiterin DTzt. Beate Berger

 

Sofortige Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger isolierter DNA in repräsentativem Umfang für die genetische Charakterisierung landwirtschaftlicher tiergenetischer Ressourcen in Übereinstimmung mit den Forderungen von FAO und CBD.

Installation der Technologie und Aufbau der Laborkette zur Isolierung und Kryo-Konservierung von tierischer, rekombinanter DNA aus Blut- und Gewebeproben am Institut für Biologische Landwirtschaft únd Biodiversität der Nutztiere als Projektpartner für in- und ausländische Forschungseinrichtungen.

Sammlung, Isolierung und Archivierung von 100 DNA-Proben pro in Österreich landwirtschaftlich genutzter Rasse als Grundlage einer österreichischen Geninventur. Die langfristige Lagerung ist von besonderer Bedeutung, weil dadurch auch in späteren Jahren auftretende Forschungsfragen und genetisch-züchterische Anliegen besser beforscht werden können.

Erstellung der zur EDV-Verwaltung erforderlichen Anwendungen und Vernetzung mit der bereits vorhandenen Genbankverwaltung.

Integration in das EU-Projekt EFABISnet (Im Rahmen der Richtlinie 870/04, eingereicht) im Projektteil 'Cryo'. EFABISnet ist ein Projekt, das die europaweite Vernetzung der Datenbanken über tiergenetische Ressourcen beabsichtigt. Die Vernetzung erfolgt durch sog. Keycodes, die über das Internet Abfragen aus allen online Datenbanken ermöglichen.

Derzeit ist an der Universität für Bodenkultur (Dr. Baumung) ein Folgeprojekt zur Schätzung genetischer Dis-tanzen bei österreichischen einfärbigen Rinderrassen in Vorbereitung. Das vorliegende Projekt steht mit dem geplanten Projekt in enger Beziehung, bzw. sind beträchtliche Synergieeffekte durch bereits aufbereitetes und katalogisiertes Material zu erwarten.

Please Wait

 

Österreichische DNA-Bank für Landwirtschaftliche Nutztiere (FADNAB)

Berger Beate (2006 - 2008)
 

Weitere Informationen zur Projektabwicklung gibt es in der Datenbank für Forschung und nachhaltige Entwicklung (Dafne) -> Link