Spezieller Pflanzenbau - Lehrplantext Print E-mail
Lehrplantext nach 2004 (BGBl 331/2004):

 

4.7a SPEZIELLER PFLANZENBAU

Bildungs- und Lehraufgabe:

Die Schülerinnen und Schüler sollen

- die Produktion pflanzlicher Lebens- und Futtermittel sowie Rohstoffe planen und durchführen können;
einfache Methoden der Bodenuntersuchung ausführen und Untersuchungsergebnisse interpretieren können;
integrierte Produktionsverfahren und biologische Wirtschaftsweisen beurteilen und planen können;
Fruchtfolgepläne und/oder Nutzungspläne und Düngepläne für Ackerbau und Grünland aufstellen und begründen können;
einfache Methoden der Saatgutuntersuchung durchführen und eine Sortenwahl treffen können;
einfache Feldversuche planen, auswerten und interpretieren können;
die Qualität der Ernteprodukte bei der Übernahme beurteilen können;
die wirtschaftlichen Anforderungen des Marktes und der innerbetrieblichen Verarbeitung und Verwertung von Produkten des Pflanzenbaues berücksichtigen können;
die Vernetzung des ökologischen und wirtschaftlichen Systems erkennen und entsprechende Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit umsetzen können.

 

Lehrstoff: V. Jahrgang ( 2 Wochenstunden )

Produktion am Ackerland:

Getreide, Hackfrüchte, Eiweißpflanzen, Ölpflanzen, Feldfutterbau, nachwachsende Rohstoffe, Gemüse

Produktion am Dauergrünland:

Pflanzen des Dauergrünlandes und Pflanzenbestände, Bestandesbewertung, Bewirtschaftungsintensitäten und Nutzungsformen, Weideplan, Pflege- und Pflanzenschutzmaßnahmen, Grünlanderneuerung und -neuanlage.

Pflanzliche Produkte:

Verkaufs- und verarbeitungsrelevante Qualitätskriterien und ihre Quantifizierbarkeit; Beziehung zwischen der Qualität pflanzlicher Produkte und der menschlichen Ernährung; Darstellung der speziellen Märkte pflanzlicher Produkte und ihrer Dynamik; Verkaufsstrategien, Be- und Verarbeitungsprodukte; Herstellungsverfahren bzw. Rezepturen unter Rücksichtnahme auf die rechtlichen Bestimmungen für vermarktbare Produkte.

Das Ausmaß der Übungen beträgt im V. Jahrgang 1 Wochenstunde.